gamesAHEAD – Netzwerkveranstaltung am 16.04.2019 “Games-Hotspots in Deutschland: was Regionen voneinander lernen können.“

Am 16.04.2019 startet gamesAHEAD e.V. mit der neuen Veranstaltungsreihe „Free2Network“. Mit der ersten Veranstaltung in diesem Format wird der Fokus auf die Bedeutung und Möglichkeiten regionaler Initiativen gelegt. Mitveranstalter und Kooperationspartner ist die Hochschule Trier. Im Anschluss sind alle Gäste zur „Early Exzess“ Netzwerk Party mit Grill- und Getränkestationen eingeladen.

Viele Bundesländer haben die Bedeutung und Potentiale der Gamesbranche erkannt. Zum Teil blicken sie auf mehr als zehn Jahre Erfahrung aus gezielten Förderprogrammen zurück, weitere Bundesländer haben neue Fördermodelle implementiert oder sind in der Vorbereitung. 

Mit dem größten Ausbildungsstandort für Spieleentwicklung in Deutschland an der Hochschule Trier und einem international hoch interessanten Standort im Länderviereck Deutschland, Frankreich, Luxemburg und Belgien sind auch Chancen für Gründungen von neuen Gamesunternehmen in Rheinland-Pfalz sichtbar.

Durch Vorträge von Andrea Peters, Vorstandsvorsitzende media.net berlinbrandenburg, Till Hardy, Referent Digitale Inhalte der Film- und Medienstiftung NRW GmbH und Jana Reinhardt, Vorstand Games & XR erhalten die Gäste wertvolle Einblicke in die Förderstrategien und Erfahrungen aus wichtigen Games-Hotspots Deutschlands.

Im anschließenden Panel werden die regionalen Förderstrategien im Kontext der internationalen Wettbewerbsfähigkeit und der geplanten Bundesförderung diskutiert.

Adrian Wegener, Vorstandsvorsitzender gamesAHEAD dazu: „Ab dem ersten Tag nach Gründung stehen Games-Unternehmen im internationalen Wettbewerb. Wir möchten von erfolgreichen Regionalinitiativen lernen und den Austausch beleben. Sehr dankbar sind wir für die Unterstützung der Freunde und Kollegen aus den anderen Bundesländern.“ 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.